Klassensieg beim ADAC Total 24-Stunden-Rennen

Mit einem Fahrzeug trat das Team rent2Drive-FAMILIA-Racing zur 49. Auflage des ADAC Total 24-Stunden-Rennen am langen Fronleichnams-Wochenende an.

 

So war in der Klasse V5 ein Porsche Cayman gemeldet. Wie bereits in den bisherigen NLS-Läufen der Saison wurde das Fahrzeug von Holger und Sophia Gachot aus St.Wendel im Saarland pilotiert. Unterstützt wurde das Vater-Tochter-Gespann, das sich zum ersten Mal der Herausforderung „24-Stunden-Rennen“ stellte, von Philip Ade (München) und Mike Schmit aus dem Großherzogtum Luxemburg. Beide Piloten brachten Erfahrung mit, Philip Ade hatte dabei sogar einen Klassensieg aus dem Vorjahr vorzuweisen.

 

 

Wie so oft spielte das Wetter am Nürburgring eine nicht unbedeutende Rolle, und so hatte der Himmel über der Grünen Hölle auch dieses Jahr wieder einige Unwägbarkeiten für die Fahrerinnen und Fahrer vorgesehen.

 

Am Samstag um 15:30 Uhr gab der Rennleiter dann den Startschuss zur Hatz zweimal rund um die Uhr. Pünktlich öffnete der Himmel seine Schleusen und bescherte dem Teilnehmerfeld an vielen Stellen der Rennstrecke Aquaplaning. Angesichts der Tatsache, dass dem Starkregen bereits einige Fahrzeuge zum Opfer fielen, indem sie das Asphaltband verlassen mussten und Kontakt mit den Leitplanken hatten, lautete das Ziel für die Truppe rund um Teamchef David Ackermann ab nun umso mehr „Ankommen“. Der Regen ließ in der Folge etwas nach, doch es sollten weitere Wetterkapriolen folgen.

 

Am Abend zogen dichte Nebelbänke auf, die die Sicht und damit die Sicherheit aller Beteiligten so weit einschränkten, dass sich die Rennleitung zum vorübergehenden Rennabbruch entschied. Da der Nebel in der Eifel bekanntermaßen sehr hartnäckig sein kann, warteten die Teams und Fahrer die ganze Nacht vergebens auf eine Wiederaufnahme des Rennbetriebs. Selbst am Morgen und Vormittag wollte und wollte der Nebel nicht weichen, so dass es bis zur Mittagsstunde dauern sollte, bis die Ampeln wieder auf Grün schalteten. Es folgte also ein Sprint über dreieinhalb Stunden, den die FahrerInnen bravourös meisterten und so den unerwarteten Klassensieg in der V5 einheimsten. Am Ende dieses ereignisreichen Rennens herrschte also große Freude im Team aus Döttingen.

 

24hRennen 124hRennen 2

 

Gelungene Generalprobe für das 24h-Rennen

Döttingen / Nürburgring - Mit einem Auto, dem Porsche Cayman in der Klasse V5, ist das Team rent2Drive-FAMILIA-Racing am vergangenen Wochenende beim Qualifikationsrennen zum ADAC Total 24h-Rennen im Juni angetreten. Zielsetzung für dieses Auto war, dem 18-jährigen Miklas Born (Schweiz) ein weiteres Resultat zum Erlangen seiner Permit zu bereiten. Er teilte sich das Auto mit Holger und Sophia Gachot, dem schnellen Vater-Tochter-Gespann aus St. Wendel, sowie mit Georg Arbinger aus dem bayerischen Deggendorf. Der Start war dann auch Miklas Born vorbehalten, der ein bravouröses Rennen fuhr und den Zuffenhausener Boliden an zweiter Stelle liegend übergab. Unter anderem verschuldet durch Feindberührungen und einem damit verbundenen zusätzlichen Boxenstop konnte diese Platzierung allerdings nicht gehalten werden, so dass am Ende ein dennoch sehr guter vierter Platz für das Quartett heraus sprang.

 

Teamchef David Ackermann sieht somit optimistisch dem Höhepunkt des Jahres, dem ADAC Total 24h-Rennen, entgegen: "Wir wollen neben dem V5-Cayman dann auch unseren Porsche Cayman GT4 in der CUP3-Klasse einsetzen. Das Fahreraufgebot steht allerdings noch nicht final fest." Die Startampel zur Hatz zweimal rund um die Uhr schaltet am 05. Juni auf grün.

 

rent2Drive-FAMILIA-racing – Erfolgreicher Start mit neuen Fahrzeugen

 174245968 256249486249733 4559297902647055152 nDöttingen/Nürburg Einen erfolgreichen Start in die neue NLS-Saison 2021 erlebte rent2Drive-FAMILIA-racing am vergangenen Wochenende. Nachdem das erste Rennen dem launischen Eifelwetter zum Opfer fiel, erlebten die Teilnehmer eine Veranstaltung bei besten Bedingungen.

 

 

 

Neu am Start war erstmals der Porsche Cayman in der Klasse V5. Pilotiert wird dieses Fahrzeug in der gesamten Saison von Holger Gachot und seiner Tochter Sophia. Unterstützt wurden die beiden bei diesem Rennen durch Teamchef David Ackermann. Ziel war es, möglichst viel Erfahrungswerte auf diesem Fahrzeug zu sammeln und alles auf Herz und Nieren zu testen. „Aufgabe erledigt“ war die zufriedene Bilanz nach dem Rennen. „Mit den Informationen, die wir gesammelt haben sind wir nun sehr gut für den Rest der Saison aufgestellt. Noch ein paar kleine Details und das Paket passt“, so Teamchef David Ackermann nach dem Rennen. Ein fünfter Platz in der Klasse V5 war der verdiente Lohn des Tages.

 

 

 

Read more: rent2Drive-FAMILIA-racing – Erfolgreicher Start mit neuen Fahrzeugen

Rennbericht NLS3 - Starke Leistung von Youngstar-Trio

Porsche CaymanDöttingen / Nürburgring - Mit nur einem statt wie geplant zwei Fahrzeugen ist das Team rent2Drive-FAMILIA-Racing zum dritten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie, dem 62. Eibach ADAC ACAS Cup,  angetreten. Den Start des Porsche Cayman in der seriennahe Klasse V5 verhinderte ein kurzfristiger technischer Defekt. Also konzentrierte sich die Arbeit der Mannschaft rund um Teamchef David Ackermann auf den Einsatz des Porsche Cayman in der CUP3 Klasse.

 

Read more: Rennbericht NLS3 - Starke Leistung von Youngstar-Trio

24h: Zweiter Klassenrang für rent2Drive-FAMILIA-racing

rent2drive 24h 1004Döttingen/Nürburg Einen zweiten Klassenrang in der Klasse V4 konnte rent2Drive-FAMILIA-racing nach einem harten und vor allem ungewöhnlichen 24h-Rennen 2020 bejubeln.

 

Beim 24h-Rennen 2020 handelte es sich um das erste 24h-Rennen, welches ohne Zuschauer an der Nordschleife und im Fahrerlager veranstaltet wurde. Zudem wurde der sonst übliche Sommertermin „coronabedingt“ auf Ende September verschoben. Dementsprechend mussten die Fahrer mit einer längeren Dunkelheit und dem saisonüblichen Wetter zurechtkommen.

 

Read more: 24h: Zweiter Klassenrang für rent2Drive-FAMILIA-racing