Doppelsieg zum Saisonhöhepunkt

VLN 7 278Äußerst erfolgreich verlief der 7. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) und gleichzeitig der Saisonhöhepunkt für das in Döttingen beheimatete rent2Drive-racing-Team.

Sowohl in der Klasse VT2 als auch in der Klasse SP6 konnte man einen Klassensieg verzeichnen. In erstgenannter Klasse startete  man mit dem bekannten Renault Megane RS. Die beiden Stammfahrer Florian Quante und Andrei Sidorenko wurden Andrea Sapino und Oliver Greven, der sein erstes VLN-Rennen bestritt, unterstützt.  Alle meisterten ihre Aufgaben sehr gut. Ein besonderes Ausrufezeichen setzte Andrea Sapino. Bereits bei seinen ersten Rennen auf dem BMW M3 E36 hatte er mit einer Fahrzeugbestzeit für Aufsehen gesorgt. Nun setzte er noch eins drauf und markierte sowohl die Bestzeit im Qualifying, als auch die schnellste Runde im Rennen für sich.

 

Aber auch seine Kollegen setzten ihm nach und sorgten nach sechs anstrengenden Stunden für einen überragenden Klassensieg.

Für die Besatzung des Porsche GT3 Cup in der Klasse SP6 gestaltete sich die Situation etwas anders. Bereits zur Hälfte des Rennens waren alle Klassengegner ausgeschieden. Nun hieß es nur noch ankommen. Dies gestaltete sich schwieriger als erwartet. Die beiden Stammfahrer Jörg Wiskirchen und Carsten Welschar hatten problemlos ihre Stints absolviert. Der Funkspruch von Stefan Müller beunruhigte das Team. „Reifenschaden, ich versuche in die Box zu kommen“, waren seine Worte an die Crew. Mit einer bedachten Fahrweise und ein bisschen Glück brachte Stefan, der an diesem Tag das Team bravourös unterstützte, den Boliden sicher in die Box. Nach einer kurzen Reparatur konnte die Fahrt fortgesetzt werden. Schlussfahrer David Ackermann fuhr den Klassensieg dann sicher ins Ziel.

„Ich bin unglaublich stolz auf meine Crew“, so Teamchef David Ackermann nach dem Rennen. „Wer hätte gedacht, dass wir den grandiosen Doppelsieg vom 24h-Rennen wiederholen können. Alle neuen Fahrer haben sich heute perfekt in das Team integriert. Zur VLN 8 haben wir zudem noch eine tolle Überraschung für unsere Fan,“ schmunzelt Ackermann.  Die nächste Langstreckenmeisterschaft ist bereits am 24. September.

VLN 7 260

 

VLN 7 278

Fotos: Alex Dauns