rent2drive-racing mit drei Podiumsplatzierungen bei VLN 2

vln2 rent2drive 1001Klassensieg und zwei starke zweite Plätze

Döttingen. Das zweite Saisonrennen zur Langstreckenmeisterschaft auf dem

Nürburgring verlief für rent2Drive-racing sehr erfreulich: Sieg in der Klasse SP6 und zweimal die Plätze zwei in der Klasse SP7 und VT2.

„Vielen Dank an alle Fahrer und an das gesamte Team. Ich bin sehr zufrieden“, so Teamchef David Ackermann. „Alle zum Rennen gestarteten Fahrzeuge wurden ohne  Kratzer ins Ziel gebracht und mit ein bisschen Glück, wäre sogar noch mehr möglich gewesen.“

Den einzigen Wehmutstropfen musste das Team aus Döttingen am Freitag vor dem Rennen hinnehmen. Das eigentliche Spitzenfahrzeuge aus der Klasse VT2, der Renault Megane RS mit den Fahrern Andrei Sidorenko (Rosengarten), Axel Jahn (Heusweiler) und Lutz Wolzenburg (Bad Laaspe) musste aufgrund eines Motorschadens frühzeitig die Segel streichen.

Für alle Beteiligten völlig überraschend sprangen die Italiener Stefano Croci, Aleardo Bertelli und Graziano Grazzini in die Bresche. Mit einem zweiten Platz beendeten die Drei ihr Rennen auf einem Platz, mit dem vorher niemand gerechnet hatte, handelte es sich doch für sie um das erste VLN-Rennen auf dem neu aufgebauten Renault Megane RS.

Für eine weitere Überraschung sorgten Christian Menzel (Kelberg) und Dmitriy Lukovnikov (Monaco). Aufgrund des neuen Fahrzeugs und des Coaching-Programms für Dmitriy hatte man vielleicht Ende des Jahres auf eine Podiumsplatzierung gehofft. Das es nun schon im zweiten Rennen soweit war, bestärkte alle Beteiligten auf dem richtigen Weg zu sein. Nichtsdestotrotz verlief das Rennen nicht problemlos. So haderte man während des ganzen Rennens mit den Reifen und Christian fing sich zu allem Überfluss auch noch einen Reifenschaden ein. Der zweite Platz in der Klasse SP7 auf dem Porsche GT3 Cup MR war der verdiente Lohn das gesamte Team.

Bedingt durch Absagen der stärksten Mitbewerber war die Klasse SP6 leider nicht sehr stark besetzt. Sehr schnell setzte sich der Porsche GT3 Cup mit dem Startfahrer Marcel Belka (Lehrte) von der Konkurrenz ab. Michael Heimrich (Oberursel), der nach langer Abwesenheit das Team von rent2Drive-racing wieder unterstützte, fand sich auf dem Porsche sofort zurecht und baute den Vorsprung aus. So blieb für Teamchef und Schlussfahrer David Ackermann (Döttingen) nur noch die dankbare Aufgabe den zweiten Klassensieg 2017 nach Hause zu fahren.

In zwei Wochen findet auf dem Eifelkurs das 6h-Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen statt. Neben dem Renault Megane RS wird auch der Porsche GT3 Cup MR wieder laufen.  Im Rahmenprogramm geht der zweite Saisonlauf zur Rundstrecken-Challenge über die Bühne. Auch hier ist rent2Drive-racing mit vier Fahrzeugen vertreten und freut sich schon jetzt auf ein schönes und unfallfreies Rennen.

vln2 rent2Drive 1003

 

vln2 rent2Drive 1002

 

vln2 rent2drive 1001

Foto: Werner Röder

Diesen Beitrag teilen

0