You are currently viewing Kein Erfolg für´s Team – voller Erfolg für die Kinder

Kein Erfolg für´s Team – voller Erfolg für die Kinder

  • Lesedauer:4 min Lesezeit

wroeder rent vln8 1001Bei rent2Drive-racing lief es beim 8. Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der Piste nicht wie gewünscht: Ein Ausfall der Speerspitze und ein „durchschnittliches“ Ergebnis beim kleinen BMW M3 waren das nicht zufriedenstellende Ergebnis nach vier Stunden Renndistanz. Ganz anders neben der Piste – dort konnte das Team mit einer gelungenen Spendenaktion einen richtig großen Wurf landen.

 

wroeder rent vln8 1003Das Fahrertrio Jens Riemer (Espelkamp), David Ackermann (Döttingen) und Jörg Wiskirchen (Euskirchen) starteten auf dem rent2Drive-racing-BMW M3 E46 in der Serienklasse V6: Schon in den Trainingstunden gab es zahlreiche Un- und Ausfälle. Jens Riemer hat die schnellste Runde gedreht. Auch wenn die Startposition nicht berauschend war, wussten alle, dass dies bei einem Langstreckenrennen eher nebensächlich ist. Der Trainingsschnellste übernahm den Start und konnte sich direkt an den vor ihm fahrenden Konkurrenten festbeißen. So fuhr er sieben Runden stets in Schlagdistanz, hatte jedoch aufgrund mangelnden Topspeeds nicht die Möglichkeit, einen echten Überholversuch zu starten. Ab Runde acht saß Teamchef David Ackermann auf dem Auto: Er konnte richtig angreifen und nach weiteren sieben Runden sogar auf Rang vier der Klasse vorfahren. Danach war Jörg Wiskirchen an der Reihe, der deutlich weniger Fortune als seine Teamkollegen hatte. In Runde 18 kollidierte er schuldlos mit einem Kontrahenten und musste den Wagen aufgrund der irreparablen Beschädigungen abstellen. Teamchef Ackermann: „Wir hätten gute Chancen auf einen Podiumsplatz gehabt. Jetzt hoffen wir auf einen besseren Ausgang beim nächsten Rennen.“

Michael Küchenmeister (Ibbenbüren) und Andrei Sidorenko (Russland) pilotierten den kleineren BMW M3 in der Klasse V5. Den Start übernahm Michael Küchenmeister, der direkt im zweiten Umlauf die schnellste, teaminterne Runde drehte. Insgesamt acht Mal passierte er die Start-Ziel-Linie, ehe er den Wagen an die Box steuerte, um ihn an Sidorenko zu übergeben. Den letzten Stint übernahm dann wieder Küchenmeister, der den M3 wohlbehalten auf Platz 9 ins Ziel steuerte.

 

Kleine Kinder – große Gewinner

Die wirklichen Sieger an diesem Rennwochenende waren zweifelsfrei die Kinder der Lebenshilfe Mayen. Bei dem mit proWIN int. und rent2drive-racing gemeinsam veranstalteten „Benefiz für Kids“-Sommerfest ist ein stattlicher Spendenbetrag zusammen gekommen, der im Rahmen des 8. VLN –Laufes an die Lebenshilfe Mayen übergeben wurde. „Am 28. Juli feierte wir unser 1. Sommerfest mit jeder Menge Attraktionen für Jung und Alt. Carrerabahn-Challenge, Autogrammstunde mit BMW-Werksfahrer Dirk Adorf, „racecar-pulling“ und Live-Musik mit der Coverband „Saint“ sind nur ein paar der vielen Highlights, die wir den Gästen boten“, lassen David und Diana Ackermann, Initiatoren des Sommerfestes, Revue passieren. Besonders die Tombola, bei der tolle Preise ihren Besitzer wechselten, habe einen großen Teil der Spendensumme ausgemacht. Insgesamt kamen bei der Charity-Veranstaltung 1.300 Euro zusammen, die der Organisation in Mayen gestiftet wurden. „Die einzig wahren Sieger an diesem Wochenende waren die Kinder der Lebenshilfe. Wir hoffen, dass dieser Beitrag den Kindern hilft und wir sie damit im Alltag besser und angenehmer unterstützen zu können“. Ein besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Langenfeld und allen, die uns vor, während und nach dem Fest unterstützt haben,“ so Ackermann abschließend.

wroeder rent vln8 1001

 

wroeder rent vln8 1004