You are currently viewing Mit neuer Flotte in die Saison 2013

Mit neuer Flotte in die Saison 2013

  • Lesedauer:5 min Lesezeit

rent 1001 012013Das Team rent2Drive-racing will nun endlich die Eifel aus dem Winterschlaf wecken. Nachdem beide Prüf -und Einstellfahrten sowie der erste Lauf zur Langstrecken Meisterschaft Nürburgring dem Wetter zum Opfer gefallen sind, hofft das Team, wie auch die vielen anderen Teilnehmer, das nächste Woche nun endlich der Startschuss zur Saison 2013 fällt.

Das auf BMW-Fahrzeuge fixierte Rennteam aus Döttingen wird auch in der kommenden Saison drei Rennautos mit Münchner Wurzeln an den Start bringen. Erstmalig jedoch wird die bayrische Flotte durch einen „Engländer“ ergänzt: rent2Drive-racing bringt einen Aston Martin Vantage V8 GT4 in der Klasse SP10 an den Start!

 

 

In den vergangenen Jahren konnten ausreichende Erfahrungen mit dem BMW M3 E46 in der Klasse V6 gesammelt werden, wobei man die beiden BMW M3 E46 von rent2Drive-racing keinesfalls zum alten Eisen zählen sollte. Im Gegenteil: Teamchef und Fahrer David Ackermann sieht die beiden Boliden als Speerspitze des Teams und durchaus in der Lage, ein ernsthaftes Wörtchen bei der Vergabe von Punkten und Pokalen mitzureden. „Besonders dem Trio Riemer/Welschar/Ackermann räume ich Chancen ein, in der Klasse V6 um die Podestplätze zu kämpfen. Zudem haben wir mit Jörg Wiskirchen einen äußerst erfahrenen Ersatzpiloten, der auf beiden E46 eingesetzt wird.“

 

Der zweite, baugleiche BMW startet mit Andrei Siderenko, der sich schon 2012 erfolgreich mit dem bärenstarken M3 auf die Nordschleife eingeschossen hat. An dessen Seite steht mit Egons Lapins ein sehr talentierter Fahrer, der 2012 seine ersten Nordschleifen-Schritte mit großem Erfolg hinter sich brachte. Teamchef Ackermann: „Sidorenko und Lapins sind extrem schnelle Fahrer, die auch sehr schnell lernen. Das Trio wird vom Schweizer Marc Jaussi ergänzt, der im Rennverkehr auf der Nordschleife noch ein echter Neuling ist, in der Schweiz jedoch etliche Bergrennen auf einem Audi RS bestritten hat. Wenn sich die Fahrerpaarung aufeinander eingespielt hat, wird auch mit dieser Mannschaft zu rechnen sein!“

 

Nur sporadisch kommt der BMW M3 E36 in der Klasse V5 zum Einsatz. Der Lette Matiss Mezaks wird einige Rennen bestreiten und dabei vom Schweizer Onkel Toni unterstützt. „Toni wird in der VLN und bei der RCN mit unserem Auto starten. Er ist talentiert, lernt schnell und wird sich viel von den etablierten Fahrern abschauen“, so Ackermann in einer ersten Vorschau. Michael Vetter ergänzt die beiden Piloten, wobei das Hauptaugenmerk von ihm in der RCN liegt, die er mit seinem „Vetter-BMW“ bestreiten wird. Je nach Saisonverlauf ist jedoch auch ein Start in der VLN nicht ausgeschlossen.

 

24h-Rennen ist Saisonhöhepunkt

 

„Unser englischer Bolide hat bislang nur einen fixen Fahrer – Dimtriy Lukovnikov. Als schneller und gleichzeitig materialschonender Fahrer ein idealer Mann für den in der SP10 gemeldeten Aston Martin. Allerdings fehlt uns hier ein weiterer Pilot, denn Lukovnikov will die Rennen nicht alleine fahren. Wir werden jedoch alles vorbereiten und sobald sich ein weiterer Fahrer findet, gehen wir an den Start.“

 

Die Saisonpläne umschließen selbstverständlich auch das 24h-Rennen Mitte Mai. Beide BMW M3 E46 sollen die Hatz zweimal rund um die Uhr annehmen. „Die Fahrerkonstellation auf beiden BMW werden voraussichtlich so bleiben. Ergänzt werden beide Gespanne durch den ungarischen BMW Werksfahrer Csaba Walter.  Das Team wird über die Saison auch an weiteren Rennen der RCN teilnehmen, als Starter nennt Teamchef Ackermann die Schweizer Fahrer Sascha Aebi und Roland Isenring, sowie Marc Jaussi und Onkel Toni.

 

„Ob wir noch mehr Fahrzeuge in einer der beiden Rennserien einsetzen, hängt in erster Linie von Fahreranfragen ab. So wie es derzeit ausschaut, sind wir in beiden Serien gut vertreten und ordentlich ausgelastet. Ich hoffe, dass wir über das Jahr gesehen Erfolge feiern können – Autos und Fahrerpaarungen geben mehr als nur Achtungserfolge her. Mein Dank geht schon jetzt an die vielen Helfer und an das Team Scheid Motorsport, dass uns über den Winter unterstützt hat und auch 2013 den  technischen Support der Rennautos übernimmt. Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche Saison – nicht nur unserem Team, sondern allen Startern und Fahrern am Nürburgring“, so David Ackermann.

 

rent 1002 012013

 

rent 1001 012013