You are currently viewing Positive Bilanz … trotz Ausfall

Positive Bilanz … trotz Ausfall

  • Lesedauer:3 min Lesezeit

rent2drive_001Döttingen/Nürburgring. Einen nicht ganz gelungen Auftakt zur Langstreckenmeisterschaft gelang dem rent2drive-racing Team am vergangen Wochenende auf dem Nürburgring. Bei kühlen Temperaturen und zeitweiligem Regen, präsentierte sich die Eifel nicht gerade mit dem besten Rennwetter.

Bereits beim Rollout am Freitag konnte das Team um David Ackermann und Darius Drzensla , der die Fahrzeuge mit seinem Greenhell-Racing Team technisch betreut sehen, dass die Modifikationen der M3’s Wirkung zeigten und für das Rennen alles bestens gerüstet war.

Beim Training lief alles nach Plan. In der Schlussphase des Zeittraining konnte Mario Ketterer den E46 auf den 2. Startplatz der Klasse V6 setzten. Für den E36, der in der V5 startete, stand ein Startplatz im Mittelfeld auf dem Monitor.

Startfahrer auf dem E46 war der alte Haudegen Mario Ketterer. Dieser fuhr von Anfang an schnelle und kontinuierliche Rundenzeiten und übergab den BMW an Michel Heimrich, der zwar nicht über 30jährige Rennsporterfahrung verfügt, aber bereits im letzten Jahr bei rent2Drive-racing zeigte, dass er

schnell unterwegs ist und das Fahrzeug am Limit bewegen kann. Kurz vor dem Fahrerwechsel wurde der BMW durch einen Dreher im hinteren Bereich schwer beschädigt.

Beim Boxenstopp übernahm dann David Ackermann das Steuer und konnte, trotz Handicap, den 2. Platz in der Klasse V6 bis 2 Runden vor Schluss behaupten. Ein Reifenschaden verursachte dann im Streckenabschnitt Brünnchen einen

Dreher, der zum entgültigen AUS für das Team führte.

rent2drive_002Sein Renndebüt auf dem Nürburgring gab der US Amerikaner Mark White, der in diesem Jahr neben Einsätzen auf dem Nürburgring ebenso in der Amerikanischen Grand Am Serie an den Start geht . Unterstützt von der russischen Fahrerpaarung Andrew Aganov und Leonid Silave, pilotierte er den BMW M3 E36 in der V5. Den Start fuhr Andrew Aganov der das Rennfahrzeug bereits im Vorjahr fuhr. Dieser übergab den BMW in Runde 8 an Mark White der von Runde zu Runde immer besser mit dem Boliden und den Gegebenheiten der Nordschleife zurecht kam. Leider kam aber auch für den zweiten BMW in Runde 16 durch einen Unfall das AUS.

„Im Großen und Ganzen können wir dem Wochenende trotz zweier Ausfälle Positives abgewinnen“ so Teamchef David Ackermann.

„ Alle Fahrzeuge waren zum Zeitpunkt des Ausfalls auf Podiumkurs in Ihrer Klasse. Das Rennen hat uns weitere wichtige Erkenntnisse aufgezeigt, die wir für den nächsten Lauf umsetzen werden.

Ein besonderer Dank gilt den Helfern und den Mechanikern, die nicht nur am vergangenen Wochenende einen super Job gemacht haben, sondern auch die Fahrzeuge den Winter über zuverlässig und konkurrenzfähig vorbereitet haben.“

Unser neues Teammitglied Christian Schmitz, hatte bereits am Donnerstag vor dem 1. Lauf der VLN, sein Highlight. So konnte er bei der Sichtung der Motorsport Akademie Nürburgring für das „Youngster Racing Team“, welches vom DMSB für das 24h-Rennen 2011 gefördert wird, als BESTER abschließen.

Bei rent2Drive-racing wird er als Mechaniker & Nachwuchspilot seine Erfahrung sammeln und im Laufe des Jahres auch mal ins Lenkrad greifen dürfen.