You are currently viewing rent2Drive erfolgreich beim Saisonfinale in der Grünen Hölle

rent2Drive erfolgreich beim Saisonfinale in der Grünen Hölle

  • Lesedauer:3 min Lesezeit

vln10__0185Mit drei BMW’s ging es bei herbstlichem Wetter in der Grünen Hölle für rent2Drive Racing ins Finale und somit zum letzten Lauf zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft. In der Klasse V5 ging der rent2Drive BMW und der BMW mit der Startnummer 509 von Partner Darius Drzensla an den Start. In der V6 wurde erstmals der neue BMW M3 E46 eingesetzt, der im nächsten Jahr das 24h Rennen bestreiten soll und somit seinen ersten Rollout auf der Nordschleife hatte.

Bereits im Training konnte der BMW mit der Startnummer 509 eine neue Bestzeit verbuchen. David Ackermann fuhr mit einer Zeit von 09:47.696 auf den dritten Startplatz in der V5, wobei man mit der 6 Startposition des zweiten rent2Drive BMW nicht ganz zufrieden war. Die italienische Fahrerpaarung, die dem Porsche Club Italia angehören, hatten sich bereits schon bei den Einstellfahrten am Freitag vorbereitet und zeigten mit einem dritten Startplatz in der V6 eine sehr gute Leistung.

Beim den Start hieß es dann für die Fahrer sich aus allem raus zu halten. Die ersten Runden verliefen absolut planmäßig, bis der Technikteufel zuschlug. Nach 4 Runden kam der rent2Drive BMW mit der Startnummer 537, der von Bernd Jung pilotiert wurde, an die Box, wo ein defekter Ölschlauch für Rauchentwicklung im Motorraum und im Innenraum sorgte. Nach einer kurzen Standzeit konnte das Problem von den Mechanikern rund um Darius Drzensla behoben werden. Trotz konstanter Leistungen von Michael Küchenmeister und Michael Heimrich führte die Standzeit zu einem letzten Platz in der Klasse V5.

Der zweite BMW in der V5 bei dem der Ukrainer Andrey Agafonov ,David Ackermann und Darius Drzensla ins Lenkrad griffen konnte mit schnellen und konstanten Runden einen fünften Platz in der Klasse herausfahren. „ Mehr war leider an diesem Wochenende nicht drin, die Konkurrenz war heute zu stark. Aber unsere Zeiten zeigen das wir auf dem richtigen Weg sind . „ so David Ackermann, Teamchef von rent2Drive Racing.

Jubel gab es bei den italienischen Freunden Francesco Rizzi, Sergio Negroni und Claudio Conti. Durch konstante und schnelle Zeiten hieß es am Ende des Rennens Platz 3 in der V6 und freudestrahlende Gesichter bei der Heimreise nach Italien.

In zwei Wochen heißt es dann für die Teamchefs David Ackermann und Darius Drzensla Rallye Köln-Ahrweiler. Darius Drzensla strebt mit Beat Schmitz einen Gesamtsieg auf einem Ford Escort an während David Ackermann mit Manfred Lorg in einem Ascona B um die Positionen kämpfen wird.

Rent2Drive Racing bedankt sich an dieser Stelle bei allen Freunden, Sponsoren, Mechanikern, Fahrern und vor allem bei den Fans für die tolle Saison 2009 und das große Vertrauen, welches uns entgegengebracht wurde.
Auch wenn wir im Laufe des Jahres einige Hürden zu überwinden hatten und auch nicht immer alles reibungslos funktionierte, sind wir doch stolz auf das bisher erreichte und freuen uns bereits jetzt auf eine erfolgreiche Saison 2010.

Text und Fotos: Werner Röder